Volkshochschulen in Sachsen

Der Freistaat Sachsen ist die Heimat von rund 4 Millionen Menschen, die auch immer wieder mit dem lebenslangen Lernen konfrontiert werden. Nach der Schule und der Ausbildung beziehungsweise dem Studium ist der Bildungsprozess längst noch nicht abgeschlossen, schließlich kann man ein Leben lang etwas dazu lernen. Auf beruflicher Ebene wird dies nicht selten auch verlangt, so dass das Thema Weiterbildung nie an Aktualität verliert. Wichtige Einrichtungen der Erwachsenenbildung sind hier die Volkshochschulen in Sachsen, die dem öffentlichen Bildungsauftrag gerecht werden und ein breit gefächertes Spektrum an Kursen bereithalten. Online-Kurse an Fernschulen wären zwar zuweilen auch eine Option, doch der Vorteil der VHS besteht in ihrer Wohnortnähe sowie den moderaten Preisen. Zudem trifft man hier auf Gleichgesinnte und kann gemeinsam etwas lernen beziehungsweise sich einem Hobby widmen.

Der Volkshochschulverband in Sachsen

Der Sächsische Volkshochschulverband tritt als Landesverband als Dachorganisation der Volkshochschulen in Sachsen in Erscheinung und kümmert sich vor allem um die Koordination des Bildungsangebots. Darüber hinaus agiert er als Interessengemeinschaft und fördert die VHS in Sachsen. Die 16 Volkshochschulen im Freistaat Sachsen sind Mitglieder des Sächsischen Volkshochschulverbands. Der Landesverband vertritt die Volkshochschulen in Sachsen in der Öffentlichkeit und kümmert sich zugleich um die interne Organisation, obgleich jede VHS natürlich auf eigenen Beinen steht. Fortbildungen und Stellenangebote für Kursleiter/innen werden hier ebenfalls regelmäßig veröffentlicht, so dass VHS-Dozenten hier stets einen kompetenten Ansprechpartner finden.

Die Kreisvolkshochschulen in Sachsen

Der in Chemnitz ansässige Sächsische Volkshochschulverband ist auch für Interessenten an dem einen oder anderen Kurs eine lohnende Anlaufstelle, schließlich finden sie hier eine Übersicht über die 16 Volkshochschulen in Sachsen. In sämtlichen Regionen des Freistaats lässt sich so eine VHS mit Geschäftsstellen vor Ort finden, wodurch eine große Nähe entsteht. Dresden, Chemnitz, Görlitz, Hoyerswerda, Plauen, Leipzig und Zwickau gehören hier zu den Städten mit eigener VHS. Aber auch außerhalb dieser Städte finden die Bürgerinnen und Bürger Volkshochschulen in Sachsen vor. Dafür sorgen die Kreisvolkshochschulen, die mit einem größeren Einzugsgebiet aufwarten. Jede KVHS verfügt aber über mehrere Außenstellen, so dass Menschen aus dem gesamten Kreisgebiet in der Nähe ihres Wohnorts an VHS-Kursen teilnehmen können. In Sachsen sind in diesem Zusammenhang die folgenden Volkshochschulen zu nennen:

  • VHS Landkreis MeiĂźen
  • VHS Muldental
  • VHS Erzgebirgskreis
  • VHS Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
  • VHS Vogtlandkreis
  • VHS Dreiländereck
  • KVHS Bautzen
  • VHS Nordsachsen
  • VHS Mittelsachsen
  • VHS Leipziger Land

Das Kursprogramm der Volkshochschulen in Sachsen

Mindestens ebenso wichtig wie die Suche nach der nächstgelegenen Volkshochschule in Sachsen ist auch die Wahl der passenden Kurse. Zu diesem Zweck kann es auch sinnvoll sein, Angebote mehrerer Volkshochschulen in Betracht zu ziehen, denn jede VHS verfügt über ein eigenes Kursprogramm. Nichtsdestotrotz lassen sich die VHS-Kurse stets den folgenden Bereichen zuordnen:

  • Deutsch und Integration
  • Politik und Gesellschaft
  • Schule und Studium
  • Sprachen und Verständigung
  • Gesundheit und Ernährung
  • Beruf und Karriere
  • Computer, Internet und digitales Leben
  • Pädagogik und Psychologie
  • Kunst, Kultur und Kreativität
Volkshochschulen in Sachsen
  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
 Bewertung dieser Seite: von 5 ( Bewertungen)

Volkshochschulen – Informationen

Weiterbildung

  •  


KurswĂĽnsche anmelden