Informationsportal für Erwachsenenbildung an Volkshochschulen und Drittanbietern. Diese Website ist keine offizielle Website einer Volkshochschule oder eines Volkshochschulverbands. mehr »
Anzeige

Holzbearbeitung lernen – VHS-Kurs Holzbearbeitung

Holz ist ein vielseitiges Material, das sich auf unterschiedlichste Art und Weise be- und verarbeiten lässt. Darüber hinaus handelt es sich um einen nachwachsenden Rohstoff, sodass die Holzbearbeitung bestens zu einem nachhaltigen Lebensstil passt. Tischler/innen beziehungsweise Schreiner/innen sind die typischen Fachkräfte in Sachen Holzbearbeitung und lernen diese im Zuge ihrer Berufsausbildung von der Pike auf.

Wer weder Tischler/in noch Schreiner/in ist und dennoch großes Interesse an der Holzbearbeitung hat, kann diese beispielsweise per VHS-Kurs lernen. An der Volkshochschule sind grundsätzlich alle Interessierten willkommen und können unter anderem die Holzbearbeitung lernen.

vhs kurse

Holzbearbeitung an der VHS

Wer die grundlegenden Techniken der Holzbearbeitung lernen möchte, kann an der einen oder anderen Volkshochschule fündig werden. Künstlerische Tätigkeiten und handwerkliche Kompetenzen werden hier vielfach unterrichtet und gewähren Interessierten unter anderem Einblicke in die Holzbearbeitung.

Zunächst sollte man wissen, dass die folgenden Techniken der Holzbearbeitung zuzuordnen und daher auch Gegenstand eines VHS-Kurses Holzbearbeitung sind:

  • Schnitzen
  • Bohren
  • Hobeln
  • Schleifen
  • Sägen
  • Spalten
  • Schaben

Weiterhin geht es in der Holzbearbeitung ebenfalls um die Oberflächenbehandlung des Holzes.

Holzbearbeitung für Anfänger/innen an der Volkshochschule

Die Holzbearbeitung präsentiert sich überaus vielfältig und anspruchsvoll. Dass es Berufe gibt, die sich einzig und allein dem Holz widmen, ist somit nicht verwunderlich. Als Anfänger/in kann man zumindest die Grundlagen der Holzbearbeitung lernen, indem man einen entsprechenden VHS-Kurs besucht.

Dieser richtet sich stets an Interessierte ohne einschlägige Vorbildung und präsentiert sich somit als Einführung in die Holzbearbeitung. In vielen Fällen stehen aber auch verschiedene VHS-Kurse zu den einzelnen Techniken der Holzbearbeitung zur Verfügung. So kann man an der Volkshochschule zum Beispiel einen Schnitzkurs besuchen oder auch den Motorsägenschein machen.

Anfänger/innen, die unter fachlicher Anleitung und gemeinsam mit Gleichgesinnten die Holzbearbeitung als spannendes Hobby für sich entdecken möchten, sollten sich die Kursprogramme der umliegenden Volkshochschulen genauer ansehen. Auf diese Art und Weise können sie die Holzbearbeitung nebenbei lernen und sich in der Hobby-Holzwerkstatt frei entfalten.

Online-Holzbearbeitungskurse

Das digitale Lernen liegt voll im Trend und kann vor allem mit zeitlicher und örtlicher Unabhängigkeit punkten.

In vielen Bereichen haben sich Online-Kurse bereits längst etabliert und stellen eine interessante Alternative zu beispielsweise VHS-Kursen dar. Die Holzbearbeitung bildet diesbezüglich keine Ausnahme und ist auch zunehmend Gegenstand von Online-Kursen. Interessierte sind bei Online-Kursen zur Holzbearbeitung aber verständlicherweise skeptisch.

Praktische Übungen und das gemeinsame Werken fallen bei einem Online-Kurs logischerweise weg. Skripte, Tutorials und Videos zeigen zwar die verschiedenen Formen der Holzbearbeitung und liefern fundiertes Wissen, bleiben aber zugleich rein theoretisch. Die Theorie der Holzbearbeitung kann man somit wunderbar online lernen. Praktische Übungsmöglichkeiten muss man dahingegen selbst schaffen. Zu diesem Zweck kann man sich eine kleine Holzwerkstatt einrichten oder ergänzend einen Praxiskurs in Wohnortnähe besuchen.