Italienisch lernen – VHS Italienischkurs

Italien ist für viele Menschen der Inbegriff von Urlaub und Genuss. Traumhafte Strände, historische Städte, bedeutende Sehenswürdigkeiten und die italienische Küche schaffen ein rundum gelungenes Wohlfühlpaket. Auch die italienische Sprache übt vielfach eine große Faszination aus, so dass viele Menschen den Wunsch haben, Italienisch zu lernen. Zu diesem Zweck bietet sich der Besuch eines Italienischkurses an, der die Teilnehmer unter fachlicher Anleitung an die italienische Sprache heranführt, die von rund 65 Millionen Muttersprachlern gesprochen wird. Ein persönliches Faible für Italien oder auch berufliche Gründe sorgen dafür, dass Italienischkurse einen konstant hohen Zulauf verzeichnen.vhs kurse

Italienischkurse an der VHS

Wer in Deutschland Italienisch lernen möchte, kann sich an eine private Sprachschule wenden, einen Muttersprachler als Privatlehrer engagieren oder auch einen Italienischkurs an der Volkshochschule besuchen. Letztere Variante stößt bei zahlreichen Interessenten auf viel Gegenliebe, was einerseits der moderaten Preisgestaltung und andererseits der bundesweit flächendeckenden Präsenz der Volkshochschulen geschuldet ist. Sprachen sind eine wichtige Säule des Kursprogramms einer jeden VHS, so dass es in der Regel kein Problem ist, einen entsprechenden Italienischkurs zu finden. In der Regel stehen an einer einzigen Volkshochschule gleich mehrere Italienischkurse zur Auswahl. Je nach Könnensstufe und Ziel lässt sich so ein passender Sprachkurs finden. Gegebenenfalls ist es ratsam, sich eingehend beraten zu lassen und an einem unverbindlichen Einstufungstest teilzunehmen.

Italienisch lernen an der Volkshochschule

Für Menschen, die keinerlei Vorkenntnisse haben, stellt sich die Frage nach einem Einstufungstest nicht, da sie bei 0 anfangen müssen. Auch die Ziele, die man verfolgt, indem man Italienisch lernt, sind zunächst zweitrangig, denn erst einmal muss der Grundstein gelegt werden. An der Volkshochschule erfüllen Italienischkurse für Anfänger auf den Niveaustufen A1 und A2 diese Aufgabe und ermöglichen einen ersten Zugang zu dieser schönen Sprache. Vokabeln, Grammatik und Kommunikation werden dabei gleichermaßen behandelt, so dass die Teilnehmer eines solchen Anfängerkurses in die Lage versetzt werden, einfache Texte zu verstehen und einfache Gespräche in italienischer Sprache zu führen. Darauf aufbauend kann man dann weitere Kurse besuchen und die Italienischkenntnisse immer weiter ausbauen. In der Regel setzt sich der Italienischkurs an der VHS einfach fort, so dass man einfach Semester für Semester am Ball bleiben muss.

Online-Italienischkurse als Alternative zur VHS

Die Teilnahme an einem Italienischkurs an der Volkshochschule ist leider nicht immer möglich, da beispielsweise die Termine nicht mit dem Beruf und/oder der Familie zu vereinbaren sind. Um dennoch Italienisch lernen zu können, muss man sich dann nach Alternativen umsehen. Im Fachhandel werden zum Teil Selbstlernkurse angeboten, die die Lernenden vor eine besondere Herausforderung stellen. Vollkommen allein lässt sich eine Fremdsprache kaum erlernen, so dass ein Kurs unter fachlicher Leitung auf jeden Fall vorzuziehen ist. Wenn gleichzeitig zeitliche und örtliche Unabhängigkeit gefordert ist, erscheint ein Fernlehrgang als perfekte Lösung. Die modernere Variante ist dabei der Online-Kurs, der multimedial und interaktiv daherkommt. Über die eine oder andere Fernschule kann man so online Italienisch lernen, was eine echte Alternative zu einem klassischen VHS-Kurs sein kann.

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
 Bewertung dieser Seite: von 5 ( Bewertungen)

Volkshochschulen – Informationen

Weiterbildung

  •  


KurswĂĽnsche anmelden